In deutschen Haushalten sind verstopfte Abflüsse an der Tagesordnung.
Selbst ich musste erst vor wenigen Wochen mit einem verstopften Abfluss in der Küche vorlieb nehmen. Als Mutter von drei Kindern der absolute Horror! Denn an diesem Abfluss hing auch meine Spülmaschine und die Waschmaschine.

Was tat ich zuerst – außer schimpfen? Richtig! Der altbekannte und manchmal auch bewerte Rohrreiniger aus dem Supermarkt. Um das Problem zu lösen, floss gleich die ganze Flasche in den Abfluss. Doch nichts half.

Wir leben in einem alten Mehrfamilienhaus und sofort dachte man: Oh je! Da muss eine Rohr- und Kanaluntersuchung her. Und eine Rohr und Kanal Sanierung könnte dem Haus auch nicht schaden.
Aber all das konnte mir nur die Rohrreinigungsfirma sagen. Zu meinem Glück kam das Rohrreinigungsunternehmen innerhalb von zwei Stunden.
Die professionelle Rohrreinigung war in meinem Fall innerhalb von Sekunden gelöst.
Eine Spiralle in den Abfluss, kräftig ziehen und es lief wieder. Der Kanalreiniger war nicht nötig.

Natürlich gab es von den Profis gleich noch eine Schelte: bei Rohrverstopfung niemals Abflussreiniger aus dem Supermarkt nehmen. Das schadet den Rohren mehr, als es hilft.
Einfacher Tipp und kostengünstig? Spülmittel und heißes Wasser. Macht man das regelmäßig, bleibt die Verstopfung aus.
Mich hat dieser Rohrdienst stolze 145€ gekostet, aber nun kenne ich den ultimativen Tipp, dass mein Abfluss frei bleibt.